Veste Otzberg in der Gemeinde Otzberg - Hering

Die Veste Otzberg (Hessen) wurde auf dem Gipfel des Otzberges im Odenwald in 367 m Höhe errichtet. An dessen Nordhang befindet sich der Ort Hering, der aus der Vorburg bzw. der Burgmannensiedlung hervorgegangen ist. Das Gebiet um den Otzberg gehörte vermutlich zu dem Territorium, das König Pippin 766 dem Kloster Fulda zusammen mit Groß-Umstadt schenkte.

Die Veste Otzberg dürfte Ende des 12. , Anfang des 13. Jahrhunderts gebaut worden sein. Zu dieser Zeit sicherte der Abt Marquard I. von Fulda den Klosterbesitz und errichtete weithin sichtbare Burgen als Zeichen seines Einflusses.

Erstmals wurde das castrum Othesberg 1231 in einer Urkunde erwähnt.

Heute befinden sich in der Festungsanlage eine Burgschänke, ein Museum und ein Standesamt. 

 

Der vorstehende Text wurde der Webseite Wikipedia Veste Otzberg auszugsweise entnommen. Dort finden Sie auch weitere Informationen über die Historie der Veste.

Über Veranstaltungen im Bereich der Veste Otzberg können Sie sich auf der Webseite Veste Otzberg informieren.

 

Die folgenden Bilder enstanden außerhalb und im Bereich der Burganlage. Wenn Sie sich nun fragen, warum der Bergfried nicht aus der Nähe zu sehen ist, so liegt dies daran, dass er für eine Veranstaltung teilweise verkleidet wurde und sich in einem halbfertigen Zustand befand. Beim nächsten Mal ...

 

 (Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr004 005 Hering Veste Otzberg 01 640

Eine von drei Aufnahmen aus der Ferne auf das markante Profil der Veste Otzberg.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr004 005 Hering Veste Otzberg 02 640 

Wie vor, jedoch aus kürzerer Entfernung.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr004 005 Hering Veste Otzberg 03 640

Wie vor, jedoch vom Abhang unterhalb der Veste.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr004 005 Hering Veste Otzberg 04 640

Eingang zur Veste Otzberg

 

 (Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr004 005 Hering Veste Otzberg 05 640

Burgschänke mit Blick auf den Eing zur Veste Otzberg.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

 pr004 005 Hering Veste Otzberg 06 640

Burgschänke mit Blick auf die Befestigungsmauern der Veste Otzberg. Rechts im Bild ein Teil des Bergfrieds.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht) 

pr004 005 Hering Veste Otzberg 07 640

Blick aus geschichtsträchtiger Position in das moderne Zeitalter. In der Ferne kann man moderne und doch schon wieder abgeschaltete Technik, das KKW Biblis, sehen.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht) 

pr004 005 Hering Veste Otzberg 08 640

Ein weiterer Blick in die Rheinebene mit einem Teleobjektiv Brennweite 450 mm. In diesem Bild lässt sich das Kraftwerk Biblis deutlicher erkennen. Die Entfernung dorthin beträgt per Luftlinie ziemlich genau 38 km.

 

 

Mit Hilfe der nachfolgenden Karte lässt sich die Veste Otzberg leicht finden.


Größere Karte anzeigen


   
© by PanoFoto.Wertebach