+++ Neue Projekte! +++ Kirche St. Laurentius in Langförden +++ Kirche St. Georg in Ruhpolding +++ Hirschhorn am Neckar - Stadt und Schloß, in der Kategorie Freizeit +++ Lingen (Ems) - Kirche St. Bonifatius +++ Windmühle Steenblock in Großefehn - Spetzerfehn +++ Meints Mühle in Aurich +++ Windmühle Ostgroßefehn in Großefehn +++ Windmühle Felde in Großefehn - Felde +++ Sandhorster Mühle in Aurich +++ Außenmühle Voßberg in Aurich +++ Kirche St. Gertrud in Lohne +++ Altenberger Mühle in Haren - Altenberge +++ Kirche St. Laurentius in Wilnsdorf - Rudersdorf +++ Windmühle Rysum in Krummhörn - Rysum +++ Zwillingsmühlen Ost (rot) und West (grün) in Krummhörn - Greetsiel +++ Kaiserdom St. Martin in Mainz! +++ Seefelder Mühle in Stadland-Seefeld! +++ Kirche St. Nikolaus in Ankum! +++ Oberahmer Peldemühle in Sande - Neustadtgödens! +++ Timelapse- / Zeitraffervideo von der Molberger Dose in der Kategorie Video! +++ Katharinenkirche in Oppenheim am Rhein! +++ Kirche St. Antonius in Papenburg! +++ Neustädter Mühle in Ovelgönne - Neustadt (Wesermarsch)! +++ Kaiserdom St. Peter in Worms am Rhein! +++ Panoramaaufnahme von Rüdesheim am Rhein mit Niederwalddenkmal und Abtei St. Hildegard in Kategorie Kirchen - Abtei St. Hildegard! +++ Seelingsmühle in Neuenkirchen! +++ Kirche St. Marien in Sevelten! +++ Kirche St. Josef mit Stubbenkrippe in Bakum-Lüsche! +++ Kirche St. Marien mit Stubbenkrippe in Essen-Bevern! +++ Kirche St. Johannes Evangelist mit Stubbenkrippe in Bakum-Carum! +++ Zeitraffer- ( Timelapse ) Video von der Thülsfelder Talsperre in der Kategorie Freizeit +++ Kath. Kirche St. Cäcilia in Bösel +++ Hundertwasserhaus Waldspirale in Darmstadt +++ Internationales Wind- und Wassermühlen-Museum in Gifhorn +++ Burg Breuberg im Odenwald, Südhessen +++ 177 Jahre Gehlenberger Mühle in Friesoythe-Gehlenberg mit Fotos und ausführlichem Bericht zur Historie der Windmühle in der Galerie. Besichtigungen nach tel. Voranmeldung unter 04493-483! +++ Von Mai bis September: Sonntags von 14:00 - 18:00 Uhr Kaffee und Kuchen im Kulturzentrum Gehlenberg an der Mühle!

Mühle Nr. 091 im Mühlenverzeichnis für niedersächsische Mühlen der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM).

Windmühle Kruse in Edewecht-Westerscheps.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

Edewecht Westerscheps Windmühle Mühle Kruse

Windmühle Kruse in Edewecht - Westerscheps in der Seitenansicht.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

Edewecht Westerscheps Windmühle Mühle Kruse

Seitenansicht der Windmühle Kruse in Edewecht - Westerscheps aus mehreren Fotos zusammengesetzt.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

Edewecht Westerscheps Windmühle Mühle Kruse

Rückseite der Windmühle Kruse in Edewecht - Westerscheps mit Nebengebäuden.

 

Mit Hilfe dieser Karte lässt sich die Windmühle Kruse in Edewecht-Westerscheps leicht finden.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

Daten zur Mühle  
Name: Windmühle Kruse
Bauart/Typ: Windmühle/Galerieholländer
Baujahr/Ersterwähnung: 1799
Standort: Edewecht Westerscheps
Adresse: Westerschepser Str. 18, 26188 Edewecht-Westerscheps
Kontaktperson: Frieder Deeken
Kontakt per Telefon: 04405/8714
Kontakt per E-Mail:  
Webseite der Mühle:  

 

Weitere Informationen:

Galerieholländer mit Steert und Segelflügeln, funktionsfähig; 1999 umfangreich restauriert. 1799 wurde an dieser Stelle eine Holländerwindmühle errichtet. Sie brannte 1827 ab und wurde durch eine größere Windmühle ersetzt. 1879 schlug ein Blitz in die Mühle ein, sodass auch diese Mühle abbrannte. 1880 wurde sie als zweistöckiger, reetverkleideter Galerieholländer mit Steert wieder aufgebaut. Um bei wenig Wind oder Windstille mahlen zu können, wurde 1908 ein Benzolmotor angeschafft. An seine Stelle trat 1934 ein 25 PS-Dieselmotor. Am 6.5.1921 war die Mühle wiederum vom Blitz getroffen worden, am 25.5.1949 binnen weniger Stunden gleich zweimal. Außerdem wurde sie im letzten Kriegsjahr zu Ostern 1945 durch eine Leuchtbombe in Brand gesetzt. Durch schnelles Eingreifen gelang es dem Mühlenbesitzer jedoch, größeren Schaden zu verhüten. - Der erste bekannte Müller war Johann Barklage. Diesem folgte zwischen 1894 und 1905 der Müller Georg zu Jeddeloh. 1906 kaufte Hermann Kruse die Mühle. Seither ist sie im Familienbesitz.

 

   
© by PanoFoto.Wertebach