Mühle Nr. 141 im Mühlenverzeichnis für niedersächsische Mühlen der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM).

 

Windmühle Seelingsmühle in Neuenkirchen

Die Selingsmühle wurde 1824 errichtet. Die ehemalige zweistöckige Galerie-Holländer-Mühle bzw. Kappenwindmühle, achteckige Form, ist bis zum Kopf in Naturstein gemauert. Der Kopf der Mühle ist aus Holz. Der letzte Müller, Hubert Seeling, betrieb die Mühle von 1945 bis 1950. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und wird als sogenannte frei in der Natur stehende "Landmarke" bezeichnet. Im Jahre 2001 wurde die Galerie der Mühle restauriert, 2007 wurde die neue Kappe mit Windrose angebracht.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr008 ni141 voerden neuenkirchen selingsmuehle 01 640

Aussenansicht der Windmühle in Neuenkirchen.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr008 ni141 voerden neuenkirchen selingsmuehle 02 640 

Aussenansicht der Windmühle in Neuenkirchen.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

 pr008 ni141 voerden neuenkirchen selingsmuehle 03 640

Aussenansicht der Windmühle in Neuenkirchen.

 

Mit Hilfe dieser Karte lässt sich die Windmühle in Neuenkirchen leicht finden.


Größere Karte anzeigen

Weitere Informationen:

Galerieholländer mit Segelgatterflügeln und Windrose, aus feingliedrigem Bruchsteinmauerwerk, 5 Etagen. Als Landmarke weithin sichtbar. Restauriert, Mahlwerk ist nicht vorhanden.

 

 

 

   
© by PanoFoto.Wertebach