+++ Neue Projekte! +++ Kirche St. Georg in Ruhpolding +++ Hirschhorn am Neckar - Stadt und Schloß, in der Kategorie Freizeit +++ Lingen (Ems) - Kirche St. Bonifatius +++ Windmühle Steenblock in Großefehn - Spetzerfehn +++ Meints Mühle in Aurich +++ Windmühle Ostgroßefehn in Großefehn +++ Windmühle Felde in Großefehn - Felde +++ Sandhorster Mühle in Aurich +++ Außenmühle Voßberg in Aurich +++ Kirche St. Gertrud in Lohne +++ Altenberger Mühle in Haren - Altenberge +++ Kirche St. Laurentius in Wilnsdorf - Rudersdorf +++ Windmühle Rysum in Krummhörn - Rysum +++ Zwillingsmühlen Ost (rot) und West (grün) in Krummhörn - Greetsiel +++ Kaiserdom St. Martin in Mainz! +++ Seefelder Mühle in Stadland-Seefeld! +++ Kirche St. Nikolaus in Ankum! +++ Oberahmer Peldemühle in Sande - Neustadtgödens! +++ Timelapse- / Zeitraffervideo von der Molberger Dose in der Kategorie Video! +++ Katharinenkirche in Oppenheim am Rhein! +++ Kirche St. Antonius in Papenburg! +++ Neustädter Mühle in Ovelgönne - Neustadt (Wesermarsch)! +++ Kaiserdom St. Peter in Worms am Rhein! +++ Panoramaaufnahme von Rüdesheim am Rhein mit Niederwalddenkmal und Abtei St. Hildegard in Kategorie Kirchen - Abtei St. Hildegard! +++ Seelingsmühle in Neuenkirchen! +++ Kirche St. Marien in Sevelten! +++ Kirche St. Josef mit Stubbenkrippe in Bakum-Lüsche! +++ Kirche St. Marien mit Stubbenkrippe in Essen-Bevern! +++ Kirche St. Johannes Evangelist mit Stubbenkrippe in Bakum-Carum! +++ Zeitraffer- ( Timelapse ) Video von der Thülsfelder Talsperre in der Kategorie Freizeit +++ Kath. Kirche St. Cäcilia in Bösel +++ Hundertwasserhaus Waldspirale in Darmstadt +++ Internationales Wind- und Wassermühlen-Museum in Gifhorn +++ Burg Breuberg im Odenwald, Südhessen +++ 177 Jahre Gehlenberger Mühle in Friesoythe-Gehlenberg mit Fotos und ausführlichem Bericht zur Historie der Windmühle in der Galerie. Besichtigungen nach tel. Voranmeldung unter 04493-483! +++ Von Mai bis September: Sonntags von 14:00 - 18:00 Uhr Kaffee und Kuchen im Kulturzentrum Gehlenberg an der Mühle!

Mühle Nr. 067 im Mühlenverzeichnis für niedersächsische Mühlen der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM).

Die Windmühle Holtland in Hesel - Holtland.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

holtland windmuehle

Ansicht der Windmühle Holtland mit 300 mm Brennweite.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

holtland windmuehle

Weitere Ansicht der Windmühle Holtland mit 70 mm Brennweite.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

holtland windmuehle

Seitenansicht der Windmühle Holtland. 

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

holtland windmuehle

Ansicht des Eingangsbereichs der Windmühle Neermoor vom Hof.

 

Mit Hilfe dieser Karte lässt sich die Windmühle Holtland leicht finden.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

 

 

Daten zur Mühle  
Name: Windmühle Holtland
Bauart/Typ: Windmühle/Galerieholländer
Baujahr/Ersterwähnung: 1862 - 1864
Standort: Holtland
Adresse: Mühlenstraße 12, 26835 Hesel - Holtland
Kontaktperson: Uwe Themann
Kontakt per Telefon: 04950/3910
Kontakt per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite der Mühle:  

 

Weitere Informationen:

1701 wird als Vorgängerin eine Bockwindmühle erwähnt, die vom Fürsten Johann Janssen in Erbpacht gegeben wurde. Die Familie gehörte zur Gesamtsippe der Müller, deren Name ursprünglich Berufsbezeichnung war, dann Familienname wurde. 1818 war Andreas Janssen Müller Besitzer. 1863 erbaute sein Sohn Andreas Andreesen Müller den jetzigen dreistöckigen Galerieholländer mit Steert, zwei Schrotgängen und einem Peldegang zur Graupenherstellung. 1908 stellte er als Antrieb für einen Schrotgang einen Benzolmotor im heute noch vorhandenen Motorenhaus auf. 1910 übernahm sein Neffe Friede Andreas Müller den Betrieb.Er ersetzte in den 1920er Jahren den Benzolmotor durch einen Elektromotor. 1951 wurden eiserne Jalousieflügelruten eingezogen, die morsche Galerie erneuert und der Steert durch die Windrose ersetzt. 1972 brach ein Orkan den Windbalken der Mühlenkappe und beschädigte Windrose, Galerie und Flügel stark. 1974 wurde der Mühlenbetrieb und Landhandel stillgelegt. Mühlenbauer Mönck aus Großefehn übernahm die Reparaturen. Mit Reiner Andreas Müller starb 1977 der letzte aktive Müller. Erbin war seine Tochter Frauke Müller. Sie lies 1985 erneute Sturmschäden an der Windrose beheben und schenkte 1992 der Gemeinde mit der Auflage, die Mühle zu renovieren und zu erhalten. Bis 1995 ließ die Gemeinde eine neue Galerie anbauen, das Oberteil mit Reet abdecken und eine neue Kappe aufsetzen. Am 12.06.1995 schlug gegen 22 Uhr ein Bltz in die Kappe. Die Brandschäden konnten bis 1999 beseitigt werden. Die Mühle ist wieder komplett und voll betriebsbereit.

   
© by PanoFoto.Wertebach