+++ Neue Projekte! +++ Burg Wasserburg Hainchen im Siegerland +++ Eremitenkloster Santa Caterina del Sasso am Lago Maggiore +++ Alte Mühle in Heerstedt +++ Windmühle ter Haseborg in Möhlenwarf +++ Wassermühle Oldenstadt +++ Seemühle in Woldegk +++ Bockwindmühle in Klietz am See +++ Wasserschöpfmühle Wynhamster Kolk +++ Festung Rocca di Angera am Lago Maggiore +++ Bad Zwischenahn - Impressionen vom Zwischenahner Meer +++ Bad Zwischenahn - Rundfahrt auf dem Zwischenahner Meer +++ Kloster Hohenburg Odilienberg im Elsass - Mont Sainte Odile +++ Kloster St. Trudpert in Münstertal +++ Alte Mühle in Heerstedt +++ Windmühle Dedesdorf +++ Windmühle Schiffdorf +++ Freilichtmuseum Speckenbüttel in Bremerhaven +++ Wassermühle Deelbrügge in Beverstedt - Deelbrügge +++ Windmühle Heiser Mühle in Beverstedt - Hollen +++ Videoaufnahme der Fahrt auf der Roßfeld-Panoramastraße +++ Château du Haut-Koenigsbourg en Alsace +++ Videoanimation Wohnmobiltour in Deutschland +++ Kirche St. Bartholomäus in Essen (Old.) +++ Kirche St. Johannes in Esterwegen +++ Heidemühle in Schortens - Heidmühle +++ Schlachtmühle in Jever +++ Schmitz Mühle in Schortens - Sillenstede +++ Windmühle in Schortens - Accum +++ Wassermühle in Bassum - Neubruchhausen +++ Stift und Stiftskirche in Bassum +++ Stiftsmühle in Bassum +++ Wedehorner Mühle in Bassum - Wedehorn +++ Kätinger Mühle in Bassum - Nordwohlde +++ Rutteler Mühle in Neuenburg - Ruttel +++ Windmühle Sengwarden +++ Basilika St. Antonius in Rheine +++ Burg Reichenstein Hotel am Rhein +++ Von Mai bis September: Sonntags von 14:00 - 18:00 Uhr Kaffee und Kuchen im Kulturzentrum Gehlenberg an der Mühle!

Mühle Nr. 060 im Mühlenverzeichnis für niedersächsische Mühlen der Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM).

 

Koppenhörner Mühle in Wilhelmshaven

 

Im Jahr 1547 wird die Bockwindmühle Kopperhörn urkundlich erwähnt. Als sie 1698 vom Sturm zerstört wurde, ließ Fräulein Maria, die letzte Regentin von Jever, eine neue bauen. Nach mehreren Eigentümerwechseln errichtete der Müller Popke Janßen 1839 einen Galerieholländer als Pell- und Mahlmühle. Nachdem 1908 eine Motormühle eingerichtet worden war, ging der Windbetrieb ein. Die Stadt Rüstringen kaufte die Mühle 1922, um ihren Abbruch zu verhindern, und verpachtete sie. Von 1939 bis 1961 war J. Bahlau Pächter. Die Mühle lag still, bis 1980 die Restaurierung begann. Galerie, Segelflügel, Windrose und zwei Mahlgänge wurden wieder hergestellt, außerdem Schrotwalzen- und Porzellanwalzenstuhl, Mischmaschine, Zentrifugal- und Plansichter, Elevatoren und andere Müllereimaschinen eingebaut. 1986 nahm der Heimatverein „Die Boje“ die Mühle in Betrieb, bis 1994 ein Flügelbruch die Mühle  erneut stilllegte. 2000 war die Erneuerung der Kappe und des Flügels abgeschlossen und die Mühle, jetzt unter der Betreuung  des Kopperhörner Mühlenvereins, wieder funktionsfähig. Die Lage der Mühle innerhalb der städtischen Bebauung erinnert an die Zeit der Bauernschaften, die es hier vor der planmäßigen Anlage Wilhelmshavens als Kriegsmarinehafen ab Mitte des 19. Jahrhunderts gab. 

Der vorstehende Text wurde der Info-Tafel an der Mühle entnommen.

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr008 ni060 wilhelmshaven koppenhoerner muehle 01 640

Koppenhörner Mühle in Wilhelmshaven

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht) 

pr008 ni060 wilhelmshaven koppenhoerner muehle 02 640

Koppenhörner Mühle in Wilhelmshaven

 

(Mausklick ins Bild ermöglicht Detailansicht)

pr008 ni060 wilhelmshaven koppenhoerner muehle 03 640

Koppenhörner Mühle in Wilhelmshaven

 

Mit Hilfe dieser Karte lässt sich die Koppenhörner Mühle in Wilhelmshaven leicht finden.


Größere Karte anzeigen

 

Aufgrund der EU-DSGVO werden auf dieser Seite keine personenbezogenen Daten und Kontaktdaten veröffentlicht. Ich bitte um Verständnis. 
 

 

 

   
© by PanoFoto.Wertebach